Wappen
DorfLADEN Linsburg
w.V.
Dokumentation und Koordination des Vereins ❉ Dorfladen Linsburg w.V. ❉
w.V. = Wirtschaftlicher Verein
Informationen über den Betrieb und die Weiterentwicklung eines Dorfladens
Informationen über den Betrieb eines Dorfgemeinschaftshauses
Eröffnung des Dorf-Ladens am 08. März 2018
50 Linsburgerinnen und Linsburger arbeiten an diesem Projekt
Finanzierung über den Verkauf von Geschäftsanteilen
facebook-logo
Linsburg-App-Logo
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 630 - 1900 ❉ Sa: 700 - 1400 ❉ So: 800 - 1100
Dorfladen-Logo

Termine

  • 26. Mai 2022
     Vatertagsvergnügen
  • 17. Juni 2022
     Mitgliederversammlung
  • 25. Juni 2022
     Och… – Zwei Nordlichter
    sprechen sich aus

Termindetails siehe hier
Die DGH-Termine finden Sie hier
Öffnungszeiten Dorfladen siehe hier

Aufnahmeantrag

Geschäftsanteil-Formular herunterladen

Verlauf/Info

Neuer Bäcker / Bienentag

17.05.2022 | Eigener Artikel

Ab Donnerstag, 19. Mai 2022 gibt es im Laden wieder frische Brötchen von einem neuen Bäcker.Info ansehen
Am Freitag, den 20. Mai 2022 findet am Dorfladen Linsburg eine Aktion zum Bienentag statt. Flyer ansehen

4 Jahre Dorfladen und DGH Linsburg

08.03.2022 | Eigener Artikel

Artikel und Resumee 4 Jahre nach der Eröffnung des Dorfladens und des DGH Lindenhof.lesen

Freude über neue Bühne

30.11.2021 | DIE HARKE

Heimatfreunde Linsburg sagen Advents- markt ab. Artikel in DIE HARKE vom 30. November 2021. Lesen.

Irische Musik, irisches Bier und irischer Whikey

28.11.2021 | HamS

Artikel über den 2. Auftritt der "Kapellis" im Linsburger Dorfgemeinschaftshaus am 11. November 2021. Artikel in DIE HARKE am Sonntag vom 28.11.2021 lesen.

Mitgliederversammlung am 29. Okto- ber 2021

18.11.2021 | Vorstand

Am 29. Oktober 2021 fand die Jahres- hauptversammlung des Vereins statt. 55 Mitglieder waren anwesend. Das Protokoll zum Lesen und Herunterladen finden Sie im Downloadbereich (Abschnitt "Öfftl. Protokolle").

Irisch wird's im Lindenhof

03.10.2021 | DIE HARKE am Sonntag

Vorankündigung des zweiten Auftritts der "Kapellis" im Linsburger Dorfgemein- schaftshaus am 06. November 2021. Artikel lesen.

Top-Adressen für Krabbeltiere

07.06.2021 | DIE HARKE

Gleich drei Insektenhotels werden in Linsburg aufgestellt. Lesen.

Linsburger Dorfladen wird immer bekannter

13.02.2021 | Avacon-Kommunalinfo

"Mehr als nur Wohnen". Avacon Kommu- nalreferent Johannes Schlemermeyer be- sucht den Dorfladen Linsburg und sprach mit Bürgermeister Jürgen Leseberg. Ein Artikel aus der "Avacon Kommunal - Info Winter 2020-2021" Lesen

Aktion "Scheine für Vereine" erfolg- reich beendet

04.01.2021 | Vorstand

Die am 01. November 2020 gestartete Aktion "Scheine für Vereine" wurde für den Sportverein Linsburg erfolgreich abge- schlossen. Lesen Sie eine Information dazu auf der Website des SV Linsburg.

KiTa Meilenstein schmückt Weih- nachtsbaum am Dorfladen Linsburg

13.12.2020 | Eigener Artikel

Kurzbericht über eine Aktion der Kinder- tagesstätte "Meilenstein" am Dorfladen Linsburg. Lesen

Großzügige Spende für den Lins- burger Dorfladen

09.08.2020 | Vorstand

Eigentümer des neuen Seniorenwohn- heims spenden 2 hochwertige Außen - Sitzgruppen für den Dorfladen Linsburg. Eigener Artikel lesen.

Ein Dorf erfindet sich neu

31.05.2020 | DIE HARKE am Sonntag

Strukturwandel, Verödung: Linsburgs Situation war nicht sonderlich gut, doch der Ort hat sich gewehrt. Artikel in DIE HARKE am Sonntag vom 31.05.2020 Lesen

Linsburg hat die Kurve gekriegt

Mai 2020 | Das Magazin der SG Steimbke

Bürgermeister Leseberg: "Wir wollten den Untergang nicht akzeptieren". Artikel im Magazin der SG Steimbke (Ausgabe Mai 2020) über die Lage in Linsburg hinsicht- lich der Bewältigung des demograph- ischen Wandels. Artikel lesen

Dorfladen stoppt Sonntagsverkauf

21.03.2020 | DIE HARKE

Nahkauf in Linsburg befolgt Beschluss der REWE-Group / Dorfladen Leese öffnet morgen nicht.Artikel lesen

Neue Öffnungszeiten des Dorfladens

Februar 2019 | Vorstand

Eine umfängliche Analyse des Kaufver- haltens der Kundschaft hat zum Beschluß geführt, ab dem 01. März 2019 folgende neue Öffnungszeiten einzuführen:
Mo-Fr: 630 - 1900
Sa: 700 - 1400
So: 800 - 1100
   Info
Der Haupt-Warenlieferant des Dorfladen Linsburg w.V. ist REWE/nahkauf
Der Dorfladen Linsburg w.V. ist Mitglied im Dorfladennetzwerk/DORFbegegnungsLÄDEN e.V.:
Der Dorfladen Linsburg ist beim "Projekt- netzwerk Ländliche Räume Nieder- sachsen" der niedersächsischen Landesre- gierung gelistet:
Wir unterstützen regionale Initiativen:

4 Jahre Dorfladen und DGH Linsburg

Eine Rückschau

08. März 2022 | Eigener Artikel

Heute (08.03.2022) vor vier Jahren fand der erste Verkaufstag des Dorfladens Linsburg und die Inbetriebnahme des Linsburger Lindenhofes statt. Am 10. März 2018 fiel der offizielle Startschuß für beide Einrichtungen in Form einer Eröffnungsfeierlichkeit (Link zum Bericht siehe unten). Der damalige Bürgermeister und Vorsitzende des Dorfladen-Vereins, Jürgen Leseberg, konnte zahlreiche Gäste und Bürger*innen begrüßen.

Nach dieser eindrucksvollen Eröffnungsfeier begann die eigentliche Arbeit des Vorstandes, des Dorfladen-Personals und der vielen ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer. Denn nun mußte sich zeigen, ob die Weichenstellungen, die in den 4½ Jahren zuvor vorgenommen wurde, in die richtige Richtung zeigen würden. Die Uhr begann zu ticken: Werden wir es schaffen? Wird es den Linsburger Dorfladen in 2 Jahren noch geben? Denn solange rechnet man allgemein mindestens bis zur ersten schwarzen Null.

Blick vom Café Richtung Laden
Blick in den Laden. 3 Fotos

Schnell zeigte sich, dass der Laden von den potentiellen Kunden, die überwiegend aus Linsburg stammen, gut angenommen wurde. Damit war die wichtigste Voraussetzung für den langfristigen Erfolg schon mal hergestellt. Interieur, Ambiente, Kundenfreundlichkeit und die Preise wurden von der Kundschaft honoriert.

Genauso schnell wurden aber auch die Fehler deutlich, die unbedingt abgestellt werden mußten. In monatlichen Sitzungen, die anfangs bis zu 4 Stunden dauerten, wurden die erkannten Schwachstellen gelistet und Lösungen diskutiert. Dabei wurden natürlich auch die Verbesserungsvorschläge der Kundschaft einbezogen. Viele viele Stunden wurden von allen Aktiven aufgebracht, um den Dorfladen bis ins kleinste Detail zu optimieren. Insbesondere der Vorstand, ausschließlich bestehend aus ehrenamtlichen Personen, war beeindruckt davon, wieviel Sach- und Fachkenntnisse sowie Arbeit nötig sind, um ein Einzelhandelsgeschäft erfolgreich zu führen. Das war den Beteiligten zuvor so nicht bewußt. Die Lernkurve war ziemlich steil. Auf dem Weg bis heute waren einige wichtige Entscheidungen, sog. "Meilensteine", zu treffen, um den Erfolg sicherzustellen. Diese waren im wesentlichen: Reduzierung der Abschreibungen, Optimierung der Marge, Optimierung des Personaleinsatzes, Optimierung des Energieverbrauches und der ~kosten sowie die Wahl und die Anpassung geschickter Öffnungszeiten. Stets einbezogen in die Lagebeurteilungen wurden die unentbehrlichen Leistungen der ehrenamtlichen Frauen und Männer, ohne die die Bilanz heute nicht so positiv ausfallen würde.

Es erwies sich geradezu als "Segen", dass sich der Vorstand - zunächst noch als Leitungsgruppe - nach langen Abwägungen dazu entschlossen hatte, einen großen Sortimenter als Kooperationspartner ins Boot zu holen, um ein geeignetes und professionelles Waren-Portfolio anbieten zu können. Das war und ist nur mit einem Profi zu leisten. Das hat zwar zur Folge, dass man sich den Regularien und (digitalen) Verfahren dieses Unternehmens unterstellen muss, insbesondere hinsichtlich des Waren- wirtschaftssystems, aber das war eben Bestandteil des intensiven Lernprozesses. Und es hat für Management und Betrieb des Ladens auch deutliche Vorteile.

Das kleine, aber feine "Dorfladen-Café" wurde schnell angenommen. Es wurde zu einem beliebten Treffpunkt der Einheimischen, aber auch externer Gruppen, die gerne im Linsburger Café einkehren. Gerade hier wird deutlich, dass es bei einem Dorfladen eben nicht nur um den Verkauf von Waren und schon garnicht um Gewinnmaximierung geht, wie bei privatwirtschaftlich geführten Unternehmen üblich und legitim, sondern eben auch darum, in einer Kommune einen sozialen Treffpunkt zu schaffen. Hier kann man sich austauschen, die neuesten Nachrichten diskutieren und eben über alles sprechen, was in einer Dorfgemeinschaft wichtig ist. Bereits auf dem Weg zum Linsburger Dorfladen, der gute 4 Jahre dauerte, haben sich viele Linsburger*innen zusammengefunden, um die Voraussetzungen für das Projekt Dorfladen und Dorfgemeinschaftshaus zu schaffen. Das hat Menschen zusammengeführt, die sich teilweise vorher nicht kannten und deren erstaunliche Kompetenzen offenbar wurden und in das Projekt eingebracht werden konnten. Hier wurde die oft gerühmte Gemeinschaft wirklich gelebt.

Saal-Foto 1
Großer Saal, 2 Fotos

Auch das Dorfgemeinschaftshaus "Linsburger Lindenhof", das parallel zum Laden aufgebaut wurde, wurde schnell zur beliebten "Location" zum Feiern, für Sitzungen von Vorständen und Arbeitsgruppen und vergleichbarer Events. Das Linsburger Kulturleben erlebte einen deutlichen Aufschwung. Kindertheater, Auftritte von beliebten Musikgruppen und Künstler*innen führten stets zu einem vollen Haus. Die Buchungen des DGH wuchsen schnell an und der DGH-Manager, Mitglied des Vorstandes, hatte seine Mühe, alle Wünsche und Anfragen zu erfüllen. Ihm stehen auch hier viele Ehrenamtliche zur Seite, ohne die das Pensum nicht zu bewältigen wäre.

Unbedingt nicht unerwähnt bleiben darf die herausragende Kooperation der mit dem Projekt Dorfladen befaßten Menschen mit dem Linsburger Gemeinderat und dem Rat der Samtgemeinde Steimbke. Beide kommunalen Gremien haben das Projekt in jeder Beziehung unterstützt. Ohne die vorbehaltlose Befürwortung des Projektes auch durch die Mandatsträger*innen der anderen Mitgliedsgemeinden der SG Steimbke und die Arbeit der Verwaltung wäre dieses Projekt so nicht möglich geworden. Allein die Beschaffung und Zuweisung der Fördermittel für den Aus- und Umbau der ehemaligen Gaststätte "Zum Lindenhof", Eigentum der Gemeinde Linsburg, in der Dorfladen und Dorfgemeinschaftshaus untergebracht sind, war eine Mammut-Aufgabe, die ohne die kommunale Arbeit garnicht möglich gewesen wäre. Ebenso hat der entsprechende Fachbereich des Landkreises Nienburg/Weser das Projekt im Zuge der Entwicklung begleitet und die erforderlichen Anträge kritisch, aber wohlwollend geprüft und nach Einarbeitung der empfohlenen Modifikationen genehmigt. Ohne diese Unterstützung durch die kommunalen Stellen gäbe es Dorfladen und DGH in Linsburg heute nicht.

Ebensowenig hätte sich das Projekt realisieren lassen, hätten die Linsburger Bürgerinnen und Bürger sowie Sympathiesanten der Gemeinde Linsburg und Menschen, die die Idee eines Dorfladens unbedingt unterstützen wollten, nicht durch den Erwerb mindestens eines Geschäftsanteiles in Höhe von 125 € den Aufbau des Ladens und des DGH möglich gemacht. Mit Stand heute hat der Dorfladen-Verein 768 Geschäftsanteile ausgegeben, mit denen Warensortiment, Einrichtung und Ausstattung des Ladens und des DGH finanziert wurden und werden. Reparaturen, neue Investitionen, Technik und sonstige Ausstattungen benötigen immer wieder neue Geldmittel, die heute aus dem laufenden Laden- und DGH-Betrieb erwirtschaftet werden müssen.

Natürlich hat auch in Linsburg seit März 2020 die Corona-Pandemie ihre Spuren hinterlassen. Café und DGH mußten zeitweilig geschlossen werden oder ihren Service einschränken. Die Umsätze fielen weg. Dafür steigerte sich im Gegenzug der Umsatz im Laden, da die Kundschaft das Angebot verstärkt wahrnahm. Das Personal des Ladens hat unermüdlich und engagiert den Ladenbetrieb aufrecht erhalten. An dieser Krise zeigt sich, wie wichtig eine ortsnahe Versorgung der Menschen mit Artikeln des täglichen Bedarfes ist. Das Warenangebot des Linsburger Dorfladens geht außerdem deutlich darüber hinaus, so dass fast alle Bedürfnisse der Kundschaft zufriedengestellt werden können. Der Laden ist jedoch kein kleiner Supermarkt und will auch keine Konkurrenz zu den Großen der Branche sein, aber in Zusammenarbeit mit dem professionellen Sortimenter geht das Warenangebot deutlich über Brötchen, Butter, Eier und sog. "HIV-Artikel" (Hab Ich Vergessen) hinaus.

Nach nunmehr 4 Jahren läßt sich klar und seriös feststellen: Der Linsburger Dorfladen und Lindenhof sind ein Erfolgsprojekt! Die Menschen in Linsburg, aber auch aus umliegenden Ortschaften und die sog. Laufkundschaft, die den Laden mag, haben es dazu gemacht. Das Motto "Von Bürgern für Bürger" wird aktiv gelebt. In Verbindung mit einem nahezu zeitgleich in der unmittelbaren Nachbarschaft errichteten modernen Wohngebäude für Senior*innen-Wohngemeinschaften ist eine neue "Dorfmitte Linsburg" entstanden, die auch in Zukunft weiter ausgebaut werden wird. Daran arbeitet bereits der neue Linsburger Gemeinderat.

Die Arbeit geht weiter, nunmehr jedoch auf einer soliden wirtschaftlichen Grundlage. Der Vorstand wird sich demnächst, über o.a. Daueraufgaben hinaus, u.a. mit diesen Themen befassen: Bewältigung des Mindestlohnes in Höhe von 12 € ab Herbst 2022, Erhöhung der Attraktivität des Dorfladens für junge Leute, Ausbau der Service-Leistungen etc.. Das ist allerdings nur eine kleine Auswahl aus dem Aufgabenheft. Und, nicht zu vergessen: Nachfolgeregelung für die Vorstandsmitglieder. Es müssen - gestaffelt - mittelfristig Nachfolgerinnen und Nachfolger für die Fortführung der Vorstandsarbeit mit engagierten jüngeren Leuten gefunden werden.

 

Links

Bericht über die Eröffnungsfeier am 10.03.2018

• DIE HARKE - Nienburger Zeitung - hat am 10.03.2022 zum vierjährigen Bestehen des Dorfladens berichtet. Artikel lesen.

 

Alle Stationen des Projektes lassen sich auf der Seite Chronik nachlesen. In der Chronik werden alle Ereignisse des Dorfladen-vereins gelistet.

Fragen & Antworten Vorstand Satzung Mitgliedschaft Download Chronik Fotos Termindetails Links
Immobilie Der Laden Das DGH Kontakt Rechtliches Datenschutz Informationen Aus-/Umbaudoku Aus-/Umbaupläne
Menu
Nach oben rollen